engel hintergrund kasten hintergrund
PFAD DER VISIONÄRE DER WELT
WAHRZEICHEN DER WERTE UND KULTUREN DER WELT
VERTRETUNGEN DER UN - MITGLIEDSTAATEN PRÄSENTIEREN VISIONÄRE ZITATE HERAUSRAGENDER NATIONALER PERSÖNLICHKEITEN
polen
POLSKA, POLEN, POLAND
„ Naród, który traci pamięć, traci sumienie. “

„ Ein Volk, das sein Gedächtnis verliert, verliert auch sein Gewissen. “

“ The loss of memory by a nation is also the loss of its conscience. ”
Unter der Schirmherrschaft des Botschafters der Republik Polen S. E. Dr. Andrzej Byrt

In Zusammenarbeit mit der Botschaft der Republik Polen in der Bundesrepublik Deutschland
Zbigniew Herbert war in den 1970er Jahren in pro-demokratische Bestrebungen involviert und wendete sich gegen die Zensur. In den achtziger Jahren, zu Zeiten der Solidarność, unterstützte er die Opposition.
Er war ein Schriftsteller von außergewöhnlicher Autorität mit einem enorm umfangreichen literarischen Werk. Vermächtnisverlust, Ironie und Treue sind zentrale Themen zum Verständnis von Herberts Lyrik. Er sah seine Gedichte als einen Versuch zur Erneuerung der Tradition als werteorientiertes Lebensfundament des Menschen. Ob er in seinem Schaffen antike und mythologische Motive aufgriff, Ausschnitte des polnischen Alltags festhielt oder auf die politische Situation anspielte, die wichtigste Komponente seiner Betrachtungsweise blieb immer die Ironie.
Autor
vidiosaer
Zbigniew Herbert
* 1924  † 1998 Lyriker, Dramatiker