engel hintergrund kasten hintergrund
PFAD DER VISIONÄRE DER WELT
WAHRZEICHEN DER WERTE UND KULTUREN DER WELT
VERTRETUNGEN DER UN - MITGLIEDSTAATEN PRÄSENTIEREN VISIONÄRE ZITATE HERAUSRAGENDER NATIONALER PERSÖNLICHKEITEN



Idee

Der PFAD DER VISIONÄRE ist ein Wahrzeichen der Werte und Kulturen der Welt im Herzen Berlins. Als ein bleibendes Symbol steht er für Frieden und Internationalität im Dialog der Völker.

Der PFAD DER VISIONÄRE präsentiert entlang der Bürgersteige der Berliner Friedrichstraße Zitate großer Persönlichkeiten aus den UNO-Mitgliedstaaten.

Die Zitate stehen für die Vielfältigkeit und Werte der verschiedenen Völker und Staaten. Sie vermitteln Besonderheiten der jeweiligen Kultur und sollen Respekt und Anerkennung vor den geistigen und kulturellen Leistungen der Völker der Welt wecken.

„Da Kriege im Geiste der Menschen entstehen,
muss auch der Frieden im Geiste der Menschen verankert werden.“

(Erster Satz aus der Verfassung der UNESCO und offizieller Zitatbeitrag der UNESCO
zum PFAD DER VISIONÄRE in Berlin).

Der PFAD DER VISIONÄRE, Berlin steht unter der Schirmherrschaft von:
Frau Irina Bokowa, Generaldirektorin der UNESCO,
Dr. Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission


Standort



Der PFAD DER VISIONÄRE hat seinen Ursprung im südlichen Teil der Friedrichstraße, nahe dem Mehringplatz. Der Mehringplatz, ehemals Belle-Alliance-Platz, bildete zusammen mit dem Halleschen Tor das südliche Stadttor im friederizianischen Berlin.

Als Belle-Alliance-Platz erhielt er seinen Namen in Folge der Freiheitskriege und unterstrich auf besondere Weise das Streben der europäischen Nationen nach Souveränität. Bis heute überragt die 19m hohe Brunnenskulptur eines Friedensengels den Platz.

Der Engel als Friedensgöttin Irene und Siegesgöttin Viktoria steht für die alte europäische Idee, dass Frieden und Krieg sich einander bedingen. Der PFAD DER VISIONÄRE interpretiert Frieden zeitgemäß als handeln im Dialog, in Anerkennung und Respekt und schlägt eine Brücke in die Neuzeit. Der Engel als Friedensstifterin wurde das Sinnbild für das Stadtkunstprojekt.

Die Friedrichstraße bildet die historische Nord-Süd-Verbindung zweier ehemaliger Stadttore. Dem Oranienburger Tor und dem Halleschen Tor. Seit dem Fall der Mauer hat sie ihre ursprüngliche Bedeutung als vielseitiger Anziehungspunkt im Zentrum Berlins wieder erlangt.

Der PFAD DER VISIONÄRE unterstreicht die herausragende städtische Bedeutung als Ort der internationalen Begegnung. Er lädt ein, sich von visionären Gedanken inspirieren zu lassen und die Vielfältigkeit der Kulturen zu erleben.

DESIGN und VISUELLES KONZEPT: Daniela Haitzler und Marcel Fleiner
VORSTAND KUNSTWELT e.V. BERLIN: Kristijana Penava